Startseite
  Über...
  Archiv
  BIlder
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    mann-mit-12x3

    - mehr Freunde


http://myblog.de/sklavinmeinesherrn

Gratis bloggen bei
myblog.de





BDSM Schulung und (zu?) viele Fragen

Wir hatten am Samstag ein kurzes Gespräch,leider nur kurz,denn ich würde gerne viele Fragen stellen.Ich bin im Internet auf den Ausdruck "Debris" im Bezug auf BDSM gestossen und da mein Herr auch nichts damit anfangen konnte,habe ich mich mal schlau gemacht.Debris auszuleben ,bedeutet:-Kontaktverbor zu familie und freunden-Rechtlosigkeit als bestimmter Faktor-Sklavin bedeutet Konsensabfrage,danach nie mehr-totale Objektifizierung der Sklaven-Einreiten durch mehrere Zureiter-Informationskontrolle-Übertragung des Eigentums-Auslöschungvon Gedächtsnisinhalten-Akquisition potentieller Sklaven-Branding mit Besitzzeichen-Minderwertigkeit der Sklavin ständig aufrecht zu erhalyen-Die mehrtägige Beschäftigung in einem Bordell bzw.Strassenstrich während der Urlaubszeit hat sich als sehr effektiv erwiesen.Ich zeigte diese Regeln meinem Herrn und fragte ihn nach seiner Meinung,und auch,wie schon erwähnt zu 24/7.Er meinte,dass sei nicht uninteressant,gewisse Punkte mit Sicherheit nicht durchführbar und es sei alles eine Frage der Zeit und des Geldes.Ich fragte ihn auch,ob er mich als seine Sub sehe,was er bejahte.(Er war ja gestern auch stinsauer,weil ich mich den ganzen Tag nicht gemeldet habe.Anscheinend echt ein no-go.)Er stellte mir die Gegenfrage,ob ich mich so sehe,als seine Sub,ich konnte es aber nicht eindeutig beantworten.Im Grunde genommen,ja.Denn ich habe die Veranlagung und er ist es nun mal.Aber alles,was ich für ihn tue ,tue ich freuwillig und aus Liebe und nicht weger irgendwelcher Verpflichtungen oder Abmachungen.Und ich tue es gerne!!!!Am Anfang unserer Beziehung ist er ja sofort von 0 auf 100,sprich Kontrolle,Anweiseingen,Raporte....ect.Das ist ja gründlich in die Hose gegangen,worauf er die Zügel EXTREM gelockert hat.er meinte sogar,wir seien eigentlich im normalen Leben auf Augenhöhe.Nun,ursprünglich wollte ich das mal so.Jetzt reizt mich langsam der Gedanke an mehr Kontrolle,Schmerz,Strafe,Verantwortungsabgabe,Führung,Dominanz.Nicht falsch verstehen,ich liebe unser Leben,wie es derzeit ist,unser spielen,rum albern,toben,die ernsten Gespräche zwischen uns,dass er mich übers Geschäft informiert,mich um Rat fragt,wenn er Sorgen mit seinen Söhnen hat,wenn ER der schwache ist,ich merke,dass er mich braucht.wie gerade z.Bspl.,wo er so krank ist.Aber so im Laufe der Zeit,könne er ruhig mehr Besitz von mir nehmen.Wenn er weiter die Waage hált.Ich bin heute ,als ich meine neuen Tatoos suchte,nochmal über seine alten Profile gefallen.In denen er beschrieb,was er suchte,,wir kommen dem schon nah.Glaube ich.Hoffe ich.Aber wie gesagt.so nach und nach,langsam,kann er auch im normalen Leben mehr Präsenz und Dominanz walten lassen.wenn er möchte.Vom Bett ganz zu schweigen.Das ist jetzt keine Beschwerde,um Gottes Willen,unser Leben ist so gut wie perfekt.was fehlt,wie überall warscheinlich,ist Zeit und Geld.Aber wir arbeiten darauf hin.
2.2.17 08:05
 
Letzte Einträge: Auf und ab, Nach langer Zeit..., Vergänglichkeit, Nachtrag, Hoffnung , Tja....


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung